Arteka-Shop - Strahltechnik, Filtertechnik, Drucklufttechnik, Schlauchtechnik
Strahltechnik-Filtertechnik-Drucklufttechnik-Schlauchtechnik
Ihr Warenkorb

Wissenswertes » Strahlmittel Auswahl

Aluminium Strahlmittel
Aluminium

Drahtkorn Strahlmittel
Drahtkorn

Duroplast Kunststoffstrahlmittel
Duroplast

Edelkorund klein
Edelkorund

Edelstahl klein
Edelstahl

Edelstahl Amasteel klein
Amacast

Garnit Soft klein
Garnit Soft

Glasgranulat klein
Glasgranulat

Glasperlen klein
Glasperlen

Hartguss klein
Hartguss

Keramik Strahlmittel
Keramik rund

Keramik kantig klein
Keramik kantig

Mischkorund klein
Mischkorund

Naturkern klein
Naturkern

Normalkorund klein
Normalkorund

Polyamid6 klein
Polyamid 6

Polycarbonat klein
Polycarbonat

Stahlguss klein
Stahlguss

Strahlmittel Auswahl


Über die verfügbaren Strahlmittel könnte eine ganze Abhandlung geschrieben werden. Wir empfehlen jedoch, bei der Wahl des Strahlmittels für eine bestimmte Arbeit die Firma ARTEKA zu Rate zu ziehen. Es gibt verschiedene Firmen, die sich auf die Lieferung von Strahlgut spezialisiert haben und große Strahlmittelmengen und -Sorten auf Lager haben.

Art und Abmessung der zu strahlenden Oberflächen sind sehr verschieden. Sie können so groß wie ein 90000 Tonnen Tanker sein, aber auch so klein wie Zahnprothesen. Wenn Sie einen Strahlmittel-Spezialisten zu Rate ziehen, sollten Sie ihm Auskunft über folgende Punkte geben können:

  1. Art der zu reinigenden Oberfläche, einschließlich genauer Angaben über das Material des Untergrundes.
  2. Abmessung und Form der zu reinigenden Oberfläche, weshalb sie gereinigt werden muss und ob das Strahlen in einer Strahlkabine, einer Vakuum-Maschine oder im Freien erfolgen soll.
  3. Oberflächenzustand vor der Reinigung.
  4. Oberflächenzustand, der nach der Reinigung verlangt wird.
  5. Ob durch das Strahlen das Grundmaterial der Reinigungsfläche angegriffen werden darf oder ob nur die Oberfläche zu polieren ist.
  6. Nennung der nach dem Strahlvorgang aufzubringenden Anstrichmittel und welche Oberflächenrauhigkeit zur Erreichung der richtigen Haftung für diese erzielt werden muss.
     

Strahlmittel werden nach verschiedenen Gesichtspunkten klassifiziert:

  1. Nach Härte
    Je härter das Strahlgut, um so schneller und intensiver ist die aufrauhende Wirkung. Die Härte wird gewöhnlich nach der ”Mohs- oder Rockwellskala” bestimmt.
  2. Nach Strahlkorngröße
    Je größer die Strahtgutteilchen, um so größer ist die Kraft des Aufpralles auf die Reinigungsfläche und umgekehrt. Eine gleichmäßige Korngröße des Strahlmittels ist wichtig zur Erzielung einer gleichmäßigen Aufrauhung über die gesamte Oberfläche.
  3. Nach Form
    Runde oder nahezu runde kompakte Körnung des Strahlmittels reinigt durch die Energie des Aufpralles auf die Oberfläche und erzeugt einen einheitlichen Reinigungseffekt.
    Länglich splittrige scharfkantige Teilchen reinigen durch Reiben und Schneiden der Oberfläche. Sie haben eine schabende Wirkung und rufen eine tiefergehende Aufrauhung der Oberfläche mit einer stärker in der Oberfläche verankerten Haftgrundlage für die nachfolgende Beschichtung hervor.
    Strahlgutteilchen mit kantiger bis kantengerundeter, kompakter Körnung reinigen mit einer kombinierten schabend-glättenden Wirkung. Das Ergebnis ist eine weniger rauhe Oberfläche als unter 3b aufgeführt.
  4. Einreihung der Strahlmittel nach Herkunft
    Natürliche Strahlmedien kommen in der Natur vor. Sie werden gewaschen, getrocknet und teilweise gebrochen. Sie wurden früher viel eingesetzt und bestehen hauptsächlich aus Seesand und Dünensand. Zirkonsand und Schmirgel sind natürliche Strahlmittel, jedoch mit beschränktem Anwendungsbereich.
    Agrarstrahlmittel sind Nebenprodukte von Agrarprodukten. Sie umfassen Walnussschalen, gemahlene Obstkerne, gemahlene Spreu, gemahlene Reisschalen etc. Sie sind weich, haben nur eine leicht schabende Wirkung zur Bearbeitung weicher Oberflächen. Sie werden vielfach in der Flugzeugindustrie zum Reinigen der Motore verwendet.
     

Fabrikmäßig hergestellte Strahlmittel werden in drei Gruppen unterteilt:

  • Nebenprodukte aus Erzraffinerien:

    Diese aus Hüttenschlacke hergestellten Strahlmittel haben eine schnellschabende Wirkung, eine mittlere Lebensdauer und werden reichlich angeboten. Sie zählen zu den Mineral-Strahlmitteln, da die Herstellung aus Messing-, Kupfer- oder Bleischlacke etc. erfolgt.

  • Nichtmetallische Strahlmittel:

    Das sind fabrikmässig aus Siliziumkarbid, Aluminiumoxyd und auch Glas hergestellte Strahlmittel. Sie haben eine starkschabende Wirkung, sind sehr dauerhaft, gleichmäßig in der Körnung und in allen Korngrößen lieferbar.

  • Metallische Strahlmittel:

    Diese Strahlmittel werden aus Hartguss, Temperguss, Aluminium, Messing oder Bronze hergestellt und als Schrot oder Granulat in verschiedenen Körnungen geliefert. Sie sind im Betrieb sehr dauerhaft. Zu dieser Kategorie gehört auch Drahtkorn.

Seit kurzem werden in großen Strahlbetrieben Strahlmittel mit kleineren Korngrößen verwendet. Während sonst Korngrößen von 3000 bis 750 Mikron eingesetzt wurden, geht man heute mehr auf Größen zwischen 600 und 300 Mikron herunter. Dies besonders dann, wenn hochwertige Überzugsmittel verwendet werden sollen. Strahlmittel mit kleinerer Korngröße bringen eine intensivere Strahlung mit feinerer Aufrauhung sowie eine größere Strahlleistung.

Auf jeden Fall sollten Sie sich von Ihrem Strahlmittel-Lieferanten über obige Fragen beraten lassen.